Programm "Bildung trifft Entwicklung" im EPiZ

Bildung trifft Entwicklung" (BtE) in Baden-Württemberg umfasst diese drei Programmlinien:

  1. Bildung trifft Entwicklung - Globales Lernen mit persönlichen Erfahrungen aus Ländern des globalen Südens
  2. CHAT der WELTEN - Globales Lernen und digitale Medien
  3. Junges Engagement - Entwicklungspolitisches Engagement von Rückkehrer*innen aus internationalen Freiwilligendiensten

Bildung trifft Entwicklung

Das Programm Bildung trifft Entwicklung, kurz BtE, engagiert sich deutschlandweit für ein Lernen, das Brücken zwischen globalen Zusammenhängen und den Lebenswelten der Lernenden schlägt.

Das Programm Bildung trifft Entwicklung (BtE) ...
... will in Deutschland zu einer nachhaltigen, sozialverantwortlichen Gestaltung von Globalisierung beitragen. Es bezieht sich auf die Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen und den Beitrag des Globalen Lernens, eine zukunftsfähige Entwicklung für alle zu schaffen. Hier können Sie unser BtE-Informationsblatt herunterladen.

Unsere Basis: Globales Lernen
Globales Lernen ermöglicht Menschen, globale Zusammenhänge zu verstehen. Es hilft ihnen, zu erkennen, wie sie persönlich und politisch für die Zukunft unserer Welt mitverantwortlich sind und danach handeln können. Ziel ist, ein friedliches Zusammenleben und mehr Gerechtigkeit für alle Menschen und die Umwelt zu schaffen. Um Wege dorthin zu erschließen, öffnet Globales Lernen unterschiedliche Perspektiven und reflektiert Machtverhältnisse kritisch. Globales Lernen bedeutet, sich unserer Werte und der Grenzen unseres Wissens bewusst zu werden. Es macht unsere politische Macht und Ohnmacht sichtbar. Außerdem stärkt es lokales Handeln im Einklang mit globalen Erfordernissen. Globales Lernen findet mit Kopf, Herz und Hand, in ganzheitlichen, dialogischen und kreativen Lernumgebungen statt.

Kontakt

Programm "Bildung trifft Entwicklung"

Rainer Schwarzmeier
Marieke Kodweiß
Tel.: 07121/ 9479981
E-Mail: bildung-trifft-entwicklung@epiz.de

Kontakt und Informationen zu

Die vier Projektleiter*innen von BtE und CHAT der Welten in Baden-Württemberg. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! (Bild: Julia Krojer)

Unsere Angebote

  • Referent*innen für Globales Lernen: BtE bietet mit seinen Referent*innen eine große Vielfalt an Themen, fachlicher Expertise und persönlichen Erfahrungen. Wir vermitteln Fachkräfte aus der Entwicklungszusammenarbeit, Freiwillige und Menschen aus Ländern des globalen Südens. Die Veranstaltungen orientieren sich an den Lebenswelten der Teilnehmenden und zeigen auf, wie diese auf vielen verschiedenen Ebenen mit anderen Regionen der Welt in Verbindung stehen.
  • Fort- und Weiterbildungen zu Globalem Lernen: Wir bieten Lehrenden, Erzieher*innen und Multiplikator*innen konkrete inhaltliche und methodische Anregungen für ihre pädagogische Praxis. Gerne kommen wir auch zu Fachkonferenzen und Studientagen für einen Einstieg in Globales Lernen oder mit Fortbildungsangeboten zum Einsatz des Weltspiels.
  • Beratung zur Gestaltung von Unterricht und Projekttagen: Vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Zu unseren Themenangeboten haben wir vielfältige Materialien in unserer EPiZ-Bibliothek. Wir geben methodische Anregungen für die Praxis und vermitteln Kontakte zu weiteren Organisationen.

Wer kann sich an uns wenden?
Alle Bildungseinrichtungen sind uns willkommen: Von Kitas (ab 4 Jahre), Grundschulen, Sekundarschulen, Einrichtungen der Jugendbildung, außerschulischen Initiativen, Universitäten, Kirchen bis zu Senior*inneneinrichtungen. Bitte lesen Sie unsere Informationen für Veranstalter.

Wer kann Referent*in bei BtE und dem Chat der Welten werden?
Bitte informieren Sie sich auf unserer Informationsseite "Referent*in werden", vielen Dank!

Unsere Themen

ergeben sich aus der Vielfalt der Kompetenzen und Erfahrungen unserer Referent*innen. Sie beziehen sich auf globale Zusammenhänge und bilden durch ganzheitliches Lernen Brücken zu unserem Leben:

  • Armutsbekämpfung, Armut – Reichtum
  • Frieden und Konfliktbearbeitung
  • Umwelt, Ressourcenschutz (Wälder, Böden, Luft)
  • Klima(-gerechtigkeit), Energie, Wasser
  • Deutsche und internationale Zusammenarbeit
  • Frauen, Gender
  • Gesundheit, HIV/Aids, Corona
  • Kritischer Konsum (z.B. Handy, Kleidung), Fairer Handel, Weltwirtschaft, Postwachstum
  • Tourismus, Ökotourismus
  • Städtische Entwicklung
  • Menschenrechte, Demokratieförderung
  • Flucht und Migration
  • Anti-Rassismus, Transkulturelles Lernen, Vorurteile, Klischees
  • Religionen, Werte und Normen
  • Alltag und Kinder in anderen Ländern (Kinderrechte, Kinderarbeit, Spiele)
  • Ernährung
  • Das Gute Leben - Buen Vivir - Vivir Bien
  • Kolonialismus/Postkolonialismus
  • Weitere Themen speziell im Programm CHAT der WELTEN finden Sie hier

Hinweis: Gerne beraten wir Sie, welche Themen zu Ihrer Zielgruppe und Rahmen passen.

Unsere Träger

Bildung trifft Entwicklung ist ein bundesweites Programm des Konsortiums: Arbeitskreis Eine Welt Reutlingen e. V., Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein, Eine Welt Netzwerk Bayern, Eine Welt Netz NRW e. V., Eine Welt Netzwerk Thüringen e. V., Institut für angewandte Kulturforschung (ifak) und Engagement Global gG

im Auftrag des

Die bundesweite Internetseite des Programms finden Sie unter: www.bildung-trifft-entwicklung.de