Das EPiZ - Entwicklungs­pädagogisches Informations­zentrum Reutlingen

Das EPiZ in Reutlingen ist ein Haus des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung, unter dessen Dach viele verschiedene Projekte zusammenarbeiten und Menschen sich begegnen. Wir sind vielseitig regional, wie auch bundesweit und international tätig.

Kontakt

EPiZ im Arbeitskreis Eine Welt Reutlingen e.V.
Wörthstraße 17
72764 Reutlingen
Tel.: 07121/ 9479980
E-Mail: info@epiz.de

AKTUELL

Global Facilitator: Jetzt anmelden!

Ab dem 8. Juli 2022 geht unser Qualifizierungskurs für Multiplikator*innen im Globalen Lernen, in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, in eine neue Runde! In Präsenz, online und in Praxisphasen geht es darum, Inhalte und methodisch-didaktische Zugänge des Globalen Lernens kennenzulernen und zu vertiefen.

Angehende oder bereits praktizierende Multiplikator*innen finden hier weitere Informationen. Anmeldeschluss ist der 3.6.2022.

Mindmap "Klimagerechtigkeit"

Südafrikanische Klimagerechtigkeits-Aktivist*innen zeigen mit der "Climate Justice Charter" auf: Wo müssen wir aktiv werden, um einen tiefgehenden und gerechten Wandel zu erreichen? Unsere Mindmap "Klimagerechtigkeit" greift deren Impulse auf und regt zum Austausch über Klimagerechtigkeit an. Das digitale Begleitmaterial gibt Hintergrundinformationen und stellt Möglichkeiten für die Bildungsarbeit vor.

BLOG

Die Zeichnung zeigt eine KITA mit Garten, in der Kinder spielen, entdecken und die Natur beobachten. Dazu das Logo des Projekts und der Kongress-Titel "Von Anfang an - Zukunft mitgestalten!"

Von Beginn am Morgen um 9 Uhr bis zum Ende am späten Nachmittag um 17 Uhr haben am 9. März 2022 rund zweihundert Teilnehmer*innen beim digitalen Fachkongress KITA.weltbewusst.2030 - nachhaltig und weltoffen, gemeinsam und von Anfang an! teilgenommen.

Moderatorin der Living Library, Jenny Mushegera, in einer Bibliothek mit Büchern auf dem Arm

Die Auftaktveranstaltung unseres EU-Projekts „DEAL with it!“ stand ganz im Zeichen lebendiger Bücher. Über 130 Jugendliche hatten die Möglichkeit, als Besucher*innen einer Living Library online mit Expert*innen aus Wissenschaft, Politik und Engagement über Klimapolitik, die Folgen des Klimawandels und alternative Modelle zum Klimaschutz zu diskutieren.