Das EPiZ - Entwicklungspädagogisches Informationszentrum Reutlingen

Das EPiZ in Reutlingen ist ein Haus des Globalen Lernens, das sowohl regional, überregional wie auch bundesweit und international tätig ist. Im EPiZ ist das Programm Bildung trifft Entwicklung BtE angesiedelt, das zurückgekehrte Fachkräfte aus der Entwicklungszusammenarbeit zu Bildungsveranstaltungen in Schulen vermittelt.

AKTUELL

Blog

„Zusammen leben - zusammen wachsen“

Zusammen leben, zusammen wachsen.“ Dieses Motto soll in der diesjährigen Interkulturellen Woche konkret sichtbar werden. Wie wollen wir zusammen leben und was brauchen wir um wachsen zu können? Die Woche bietet die Möglichkeit sich für Menschenrechte und Menschlichkeit und damit gegen Rassismus und Vorurteile einzusetzen.
In der Hauptveranstaltung am Mittwoch, 25. September um 19:30 Uhr in der Stadtbibliothek Reutlingen, kommen Reutlinger Bürgerinnen und Bürger als Experten zu verschiedenen Bereichen des alltäglichen Lebens mit dem Soziologen Prof. Dr. Boris Nieswand ins Gespräch und bewerten das „Zusammen leben, zusammen wachsen“ in unserer Gesellschaft auf sowohl bundesweiter, als auch lokaler Ebene.
 

Während der Interkulturellen Woche bietet das Entwicklungspädagogische Informationszentrum (EPiZ) Reutlingen in der Wörthstr. 17 einen Medientisch zum Thema „Zusammen leben, zusammen wachsen“ an. Zusätzlich gibt es in der Bibliothek vielfältige Materialien zum Globalen und Interkulturellen Lernen.
Die Öffnungszeiten der Bibliothek: Di + Do, 14.00-17.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 07121/491060.

Workshop am 19. Oktober in Stuttgart mit Stefanie Schur (EPiZ-Mitarbeiterin und Übersetzerin für Leichte Sprache)

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit Leichter und Einfacher Sprache. Nach einer Einführung werden wir anhand von praktischen Beispielen aus dem Bereich des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung unser neu erworbenes Wissen vertiefen und zum Beispiel Pressemitteilung gut verständlich erstellen. Gerne können auch eigene Texte mitgebracht werden!

Lange Sätze, unbekannte Begriffe und Fremdwörter sowie komplizierte Formulierungen sind für viele Menschen schwer zu lesen. Im Alltag treffen wir zum Beispiel auf unverständliche Amtsbriefe und Antragsformulare sowie seitenlange Erklärungen.
Texte in Leichter und Einfacher Sprache sind anders!