Das EPiZ - Entwicklungspädagogisches Informationszentrum Reutlingen

Das EPiZ in Reutlingen ist ein Haus des Globalen Lernens, das sowohl regional, überregional wie auch bundesweit und international tätig ist. Im EPiZ ist das Programm Bildung trifft Entwicklung BtE angesiedelt, das zurückgekehrte Fachkräfte aus der Entwicklungszusammenarbeit zu Bildungsveranstaltungen in Schulen vermittelt.

AKTUELL

In dieser Veranstaltungsreihe erproben wir gemeinsam Utopie(n). Dabei werden wir kreativ. Denn durch Kunst entstehen neue Denk- und Handlungsräume. Wir nutzen die „Weltwerkstatt“ als experimentellen Raum der Welt- und Selbsttransformation. In fünf Veranstaltungen ergründen wir durch LandArt, Theater, Upcycling, kooperatives Malen oder Tanz die Zukunft im Kontext von Natur, Sorge, Suffizienz, Commoning und Teilhabe. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Kleider machen Leute, aber es sind Menschen, die Kleider machen. Im Rahmen der Tübinger Aktionswoche "FAIRstrickt - wer zahlt den Preis der Mode?" haben wir in Tübingen eine digitale Schnitzeljagd zum Thema Mode erstellt, die Sie gerne mit Referent*innen des Programms "Bildung trifft Entwicklung" und Future Fashion spielen können. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Blog

Der Brand im Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos macht uns betroffen und empört. Sehenden Auges stürzt die EU wiederholt die Geflüchteten an ihren Außengrenzen in menschenunwürdige Verhältnisse. Menschen werden vom Ziel ihrer Flucht ausgeschlossen, in Lagern eingesperrt und ihrem Schicksal überlassen. Ihre Stimmen und ihre Menschenrechte werden unterdrückt. Die aktuelle Situation ist für uns unerträglich - wie lange wollen wir noch zuschauen, wie unsere Träume für eine global-gerechte Zukunft in Flammen aufgehen?

Lesen Sie hierzu unser Positionspapier.

Die Klimakrise macht keine Pause! Am 25. September findet wieder der Klimastreik statt – regional, deutschlandweit, weltweit.
Gerade auch im Globalen Lernen ist die Klimakrise ein wichtiges Thema.
Denn: das reichste 1 Prozent schädigt das Klima doppelt so stark wie die ärmere Hälfte der Welt.