Unsere Projekte und Programme

Um Ihnen einen optimalen Service für Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung bieten zu können, bauen wir an unserem "Haus des Globalen Lernens" ständig weiter. Das Haus wird gestützt und getragen von Programmen und Projekten, die sich gegenseitig ergänzen.

FAIRstrickt – wer zahlt den Preis der Mode?

Unsere Workshopangebote

Für ein breites Bildungsangebot rund um das Thema "Nachhaltige Textilien" haben sich neben dem Programm „Bildung trifft Entwicklung“ in Baden-Württemberg Aktive von der Arche Schäferei, CHAT der WELTEN, EZEF, FEMNET e.V., Future Fashion/SEZ, weltbewusst und weiteren Initiativen zusammengetan.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Beratung und Vermittlung von Referent*innen:
Marieke Kodweiß, Programm „Bildung trifft Entwicklung“, Tel: 0 71 21 – 947 99 81, marieke.kodweiss@epiz.de

Hier können Sie unsere Workshopangebote herunterladen.

Unsere Themen

  • Textile Kette/ Reise eines T-Shirts (von der Baumwolle bis zur Altkleidung)
  • Gender, Menschenrechte und Gewerkschaftsarbeit im Textilsektor
  • Mode im Kontext der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs)
  • Koloniale Perspektiven auf die Modeindustrie
  • Faire Textilien an der Schule/am außerschulischen Lernort/Jugendhaus/Kindergarten...
  • Alternativen: Secondhand, Faire Mode, Umsonstladen, Upcycling, DIY...

Unsere Formate

  • CHAT der WELTEN – Austausch über digitale Medien zwischen einer Schüler*innengruppe hier und im globalen Süden und/oder CHAT mit Expert*innen z.B. in den Produktionsländern
  • Workshop/Workshopreihe von Referent*innen, z.B. aus dem Programm "Bildung trifft Entwicklung"
  • Textilparcours - Verantwortungsbewusste Textilproduktion zum Nachhaltigen Entwicklungsziel (SDG) „Verantwortungsvoller Konsum“
  • Kreative Angebote wie Upcycling, Textildruck, Filzen,...
  • Konsumkritischer Stadtrundgang
  • Fairen Textilien auf der Spur - digitale Schnitzeljagd
  • Kleidertauschbörse oder Modenschau
  • Kreative Aktionsformen wie z.B. Straßentheater, Mars TV,...
  • Exkursion zur Arche Schäferei - Wollprodukte aus der Region
  • Arbeit mit (entwicklungspolitischen) Filmen z.B. während der SchulKinoWochen
https://pixabay.com

Aktionswoche 27.04.-04.05.2019 Tübingen

Vom 27. April bis 04.Mai 2019 haben Vereine, Initiativen, Einzelpersonen, die Universität und die Stadt Tübingen unter der Koordination des Werkstadthauses ein breites Programm zum Schwerpunkt Mode und Textilindustrie organisiert. Ziel war es über die ökologischen und sozialen Auswirkungen der globalen Textil-Industrie zu informieren, menschen- und umweltgerechte Alternativen aufzuzeigen und politische Handlungsschritte auszuhandeln, um Verbesserungen zu erzielen. Hier können Sie das gesamte Programm der Aktionswoche herunterladen.

Der Mode auf der Spur

Actionbound in Tübingen

Begibt man sich auf Spurensuche der globalen Modeindustrie lässt sich so einiges in Tübingen entdecken. Da ist die Frage, wie entsteht überhaupt Stoff und was für unterschiedliche Rohstoffe kann man verwenden? Was sind faire Arbeitsbedingungen und was ist unsere Rolle als Konsument*in? Ein Actionbound ist eine Rallye mit Smartphone oder Tablet für drinnen und draußen. Der Actionbound besteht aus sieben Stationen, die verschiedenste Themen entlang der textilen Kette aufgreifen. An jeder Station gilt es eine Aufgabe zu lösen: z.B. Quizfragen beantworten, Audios aufnehmen, weben, ein Wunsch-Outfit kreieren, fotografieren.

Für Anmeldung, Informationen und Vermittlung von Referent*innen kontaktieren Sie bitte Marieke Kodweiß,
Mail: marieke.kodweiss@epiz.de

Zur Bound-Website: https://actionbound.com/bound/modeaufderspur

Hier können Sie einen Infobrief zum Bound und die Quellenverweise und Literaturhinweise des Actionbounds "Der mode auf der Spur" herunterladen.