Programm "Bildung trifft Entwicklung" im EPiZ

Bildung trifft Entwicklung" (BtE) in Baden-Württemberg umfasst diese drei Programmlinien:

  1. Bildung trifft Entwicklung - Globales Lernen mit persönlichen Erfahrungen aus Ländern des globalen Südens
  2. CHAT der WELTEN - Globales Lernen und digitale Medien
  3. Junges Engagement - Entwicklungspolitisches Engagement von Rückkehrer*innen aus internationalen Freiwilligendiensten

Globales Lernen On Air

Kleine Zettel mit Mikrofonen liegen auf einer bunten Weltkarte

Was bewegt Menschen in aller Welt? Welche Formen des Wissens nutzen sie, um im Alltag zurecht zu kommen? Was können wir voneinander lernen? Welche Projekte in Bezug auf solidarisches Leben und gemeinsames Lernen gibt es? Welche Alternativen von Bildung gibt es in Schulen, Gemeinden und sozialen Einrichtungen an verschiedenen Orten der Welt?

"Globales Lernen On Air" wurde von einer Gruppe von Bildungsreferent*innen aus Baden-Württemberg ins Leben gerufen mit dem Ziel, ihre Erfahrungen und Inhalte auch über die Grenzen von Bildungseinrichtungen hinaus zu tragen. "Globales Lernen On Air" ist ein Kooperationsprojekt von „Bildung trifft Entwicklung“ (BtE) in Baden-Württemberg und dem Freien Radio Wüste Welle für Tübingen/Reutlingen. Das Freie Radio "Wüste Welle" ist ein besonderer Ort und nichtkommerzieller Rundfunkanbieter auf 96,6 MHz. Die "Wüste Welle" ist ein selbstbestimmtes, offenes Medium insbesondere für Unbekanntes und oft Vergessenes in Wort und Musik.

Seit dem 14.04.2021 wird die Sendung alle vier Wochen im Programm der Wüsten Welle gesendet. Termine und Sendungen finden Sie hier: https://www.wueste-welle.de/sendung/view/id/308

2021 standen die Sendungen im Zeichen des brasilianischen Pädagogen Paulo Freire, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. Freires Kampf für Bildungsgerechtigkeit ist weiter aktuell. Seine Ideen fordern heraus, neue Wege zu gehen. Hochwertige Bildung für alle wurde von den Vereinten Nationen als ein wesentliches Ziel für die nachhaltige Entwicklung anerkannt. Weltweit beschäftigen sich viele Menschen mit der Frage, wie Bildung freies Denken und Lernen, mehr Selbstbestimmtheit, Gerechtigkeit und Teilhabe und damit auch Nachhaltigkeit und Friedensprozesse ermöglichen kann.

Kontakt

Bildung trifft Entwicklung

Marieke Kodweiß: marieke.kodweiss@epiz.de

Freies Radio Wüste Welle

Matzel Xander: matzel@wueste-welle.de

www.wueste-welle.de

Eine Tasse, die eine Gruppe von Menschen mit erhobenen Fäusten zeigt und mit bunten Holzstiften befüllt ist.

Die Redaktion stellt sich vor

In der Pilotsendung von "Globales Lernen On Air" am 24.März 2021 stellte sich die Redaktion der Sendung der Radioöffentlichkeit vor. In vier Interviews lernen wir Rocio Rueda Ortiz, Daniela Göller, Aly Palm und Verena Brenner mit ihren Bezügen zum Globalen Lernen kennen. Hier können Sie die Sendung nachhören.

Bildsschirm mit quadratischen Kamerabildern von Matzel Xanter, Aly Palm, Daniela Göller, Rocío Rueda Ortiz und Verena Brenner.

Paulo Freire - Pädagogik der Befreiung

In dieser Radiosendung vom 14.April 2021 ging es um eine Einführung in Paulo Freieres Leben und seine Pädagogik der Befreiung mit den damit verbundenen Themen. Verena und Rocío erzählen über ihren Bezug zu Freires Werk in ihrer aktuellen Arbeit. Zu Gast ist Carolina Butto Zarzar, Erziehungswissenschaftlerin, Soziologin und Expertin für internationale Kooperation.

Hier können Sie den Einstieg in die Sendung nachhören. Alle weiteren Audiodateien der Sendung finden Sie hier.

Bildsschirm mit quadratischen Kamerabildern von Matzel Xanter, Carolina Butto Zarzar, Rocío Rueda Ortiz und Verena Brenner.

Dekolonialität

In dieser Sendung vom 13.Mai 2021 ging es um das international viel diskutierte Thema der Dekolonialität (decoloniality), als möglichen Ausweg aus den Strukturen, die die europäische Moderne zusammen mit der Kolonialisierung geschaffen hat und die bis heute unser Denken und Handeln bestimmen. Daniela führt in das Thema ein und stellt zentrale Gedanken von Walter Mignolo zur Diskussion. Aly diskutiert mit dem Politikwissenschaftler Paulino José Miguel vom Forum der Kulturen, zu Gast im Studio, über Strategien und persönliche Erfahrungen im Umgang mit den Folgen der Kolonialisierung.

Hier können Sie den Einstieg ins Thema "Dekolonialität" nachhören. Alle weiteren Audiodateien der Sendung finden Sie hier.

Bildsschirm mit quadratischen Kamerabildern von Matzel Xanter, Aly Palm, Daniela Göller und Paulino José Miguel.

Paulo Freire und das Konzept der Waldorfschule

In der Sendung vom 09.Juni 2021 ging es um das Konzept der Waldorfschule. Im Rahmen der Sendung „Globales Lernen on Air“ geht es, wie der Titel schon sagt, um das Lernen von Globalen Zusammenhängen. Daniela Goeller führte in die Sendung ein mit der Thematik Waldorfschule, der Anpassung des Ansatzes an die heutige Welt und anschließend der Rolle der Kunst in der Pädagogik. Aly Palm leitete dann das Interview mit Herrn Helmut Eller, ein Experte der Waldorfpädagogik mit langjährigen Erfahrungen als Lehrer, Buchautor und als Lehrbeauftragter an der Universität Hamburg.

Hier können Sie die Sendung nachhören.

Bildsschirm mit quadratischen Kamerabildern von Matzel Xanter, Aly Palm, Daniela Göller und Helmut Eller.

Friedens- und Protestsongs

In der Sendung vom 7.Juli 2021 stellen Rocío Rueda Ortiz und Verena Brenner aktuelle Friedens- und Protestsongs aus verschiedenen Ländern vor. Die Lieder in verschiedenen Sprachen und Musikstilen wurden zum Teil von Referent*innen aus dem Programm Bildung trifft Entwicklung eingereicht. So nutzen wir die Sendung auch, sie und ihre Arbeit ein wenig vorzustellen und sie herzlich zu grüßen.


Hier können Sie die Sendung nachhören.

Einblick in das Radiostudio: Ein Mann in der linken unteren Ecke filmt zwei Frauen, die sich an einem Tisch mit Technik für das Radio gegenübersitzen und in die Kamera winken.

Paulo Freires Erbe und Stimmen aus Lateinamerika

In dieser Radiosendung vom 01.September 2021 ging es um das Erbe von Paulo Freires Pädagogik in der Arbeit von Pädagog*innen aus verschiedenen Disziplinen, aber auch von sozialen Aktivist*innen in Lateinamerika. Zu Gast ist Lisa Bäuerle, sie ist Bildungsreferentin bei BtE im EPIZ, hat Soziale Arbeit studiert und sich in ihrem Studium besonders mit den Themen Migration, Gendergerechtigkeit und Soziale Gesundheit auseinandergesetzt. Ihren Master in Global Health schloss sie in Kolumbien ab, wo sie mehr als 4 Jahre in Bogotá lebte. Sie ist seit knapp 1,5 Jahren wieder in Deutschland.

Hier können Sie die Sendung nachhören.

Porträt von Lisa Bäuerle im Radio Wüste Welle

Zur Pädagogik der Unterdrückten - Interview mit Prof. Dr. Kira Funke zu Paulo Freire

Wir können nicht alle Probleme der Gesellschaft lösen, aber wir können dort anfangen wo wir stehen. Freire spricht von Grenzsituationen. Von Situationen, bei denen man an Grenzen kommt. Wo wir uns fragen, was können wir tun, und wie können wir dann mit anderen gemeinsam Lösungen finden? Aly Palm sprach mit Frau Prof. Dr. Kira Funke von der UI Internationalen Hochschule in Köln über den Befreiungspädagogen Paulo Freire. Die Professorin für Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit hat ein Buch über ihn geschrieben: "Paulo Freire - Werk, Wirkung und Aktualität".

Hier können Sie die Sendung nachhören.

Porträt von Frau Prof. Dr. Kira Funke

Johanna über Kulturen des Globalen Südens

Johanna Held ist neu dabei im Redaktionsteam von Globales Lernen on air. Im Interview mit Aly gibt sie in der Sendung vom 24.11.2021 Einblicke in ihre Erfahrungen im Globalen Süden in Bolivien und in ihr Studienfach Kulturen des Globalen Südens.

Hier können Sie die Sendung nachhören.

Ein Jahr Globales Lernen On Air

"Globales Lernen bedeutet für mich, dass alle Menschen auf dieser Welt voneinander lernen und zwar für eine Zukunft mit nachhaltiger Entwicklung und gerechter Gesellschaft." Dieses Statement zur Frage: "Was ist Globales Lernen für dich?" der BtE-Referentin Guntsetseg Dolgor haben wir zusammen mit weiteren Beiträgen von Referent*innen des Programms "Bildung trifft Entwicklung" an den Anfang unserer Sendung "Globales Lernen On Air" am 22.12.2021 gestellt. Gemeinsam mit der Redaktion haben Matzel und Marieke die Entstehung, Motivation und das erste gemeinsame Jahr reflektiert.

Hier können Sie die Sendung nachhören.

 

Upcycling und Bildungsarbeit

In dieser Sendung vom 19.Januar 2022 sprechen Johanna Held und Sofia Cervera über ihre persönliche Radioerfahrung, über Upcycling im Modebereich und darüber wie es ist, Referentin des Programms "Bildung trifft Entwicklung" zu sein. Welche Rolle spielt Radio in unserem Leben? In Sofias eine ganz Besondere, hat sie doch durch das tägliche Hören ihrer Lieblingsshow aus Argentinien einen direkten Draht zu ihrer Heimat. Johanna hat schon als Kind eigene Radiosendungen mit dem Kassettenrekorder aufgenommen. Was bewegt uns, zu kommunizieren und gehört zu werden? Sofia erzählt von ihrem Weg zum Nähen, wie sie motiviert wurde, Designerin zu werden, und wie sie dazu kam, Kleidung oder Accessoires aus unbenutzten Stoffen oder Kleidungsstücken herzustellen. Konsumverhalten, Massenproduktion und Upcycling sind einige der Themen, die die beiden diskutieren.

Hier können Sie die Sendung "Upcycling und Bildungsarbeit" nachhören.

Gesundheit - ein Recht für alle?!

In der Sendung vom 16.Februar 2022 sprechen Carolina Butto Zarzar und Verena Brenner mit Dr. Joost Butenop, Arzt und Referent für Asylgesundheit für die Regierung Unterfranken, über das Recht auf Gesundheit. Seit etwa 20 Jahren wird Gesundheit zunehmend kommerzialisiert und privatisiert. Das fördert Ungerechtigkeiten, besonders wenn Krankenversicherungssysteme fehlen. So wird Armut zu einem bestimmenden Faktor für die Lebenserwartung weltweit, aber auch in Deutschland. Manchmal werden auch bestimmte Ethnien diskriminiert, wie Joost Butenop am Beispiel der muslimischen Minderheit der Rohingya in Myanmar erläutert. Wir leben in der Zeit der Migration. Dieses Phänomen wird verstärkt durch Kriege, den Klimawandel, Armut, etc.

Hier können Sie die Sendung "Gesundheit - ein Recht für alle?!" nachhören.

Peace counts

In der Sendung vom 16.März 2022 mit Daniela Goeller und Verena Brenner geht es um das Thema „Frieden“. Um ins Gespräch zu kommen, wie man Frieden macht bzw. wie wir von Menschen lernen können, die sich für Frieden einsetzen, haben wir uns mit Tilman Wörtz einen sehr erfahrenen Interviewpartner eingeladen. Tilman Wörtz ist Geschäftsführer der Reportage-Agentur Zeitenspiegel in Weinstadt, Chefredakteur des MUT Magazins und ein Journalist, der sich für konstruktiven Journalismus einsetzt. Eines der Projekte, das ihn schon lange begleitet ist Peace Counts. Peace Counts beschäftigt sich mit der Frage: Wie macht man eigentlich Frieden? In Porträts werden Friedensmacher*innen aus Krisenregionen überall auf der Welt vorgestellt. Aktueller könnte das Thema vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine kaum sein: Der Wunsch nach Frieden ist das Anliegen vieler Menschen und auch für uns in der Redaktion von Globales Lernen On Air.

Hier können Sie die Sendung "Peace counts" nachhören.

In der Ferne Heimat finden – Wie Migrant*innen sich ein bisschen Heimat nach Deutschland holen

Migration ist kein Phänomen der Moderne, sondern schon seit Beginn der Geschichte der Menschheit ein zentrales Element gesellschaftlichen Wandels. Unter anderem durch den Klimawandel und andere globale Krisen ist aber abzusehen, dass die Zahl der Migrant*innen weiter stark steigen wird. Umso wichtiger ist es, sich mit Migrations- und Integrationsprozessen auseinanderzusetzen, um diese so smooth wie möglich zu gestalten. Sofia Cervera und Johanna Held sprechen in der Sendung vom 11.Mai 2022 mit Viola Hombach, die die verschiedenen Arten von Akkulturation, also der kulturellen Anpassung erklärt. Es wird dabei unterschieden zwischen Integration, Assimilation, Segregation und Marginalisierung. Es hängt von verschiedenen Faktoren ab, ob Migrant*innen die neue Kultur annehmen oder ihre ursprüngliche Kultur beibehalten, ob ein Mix entsteht oder ob eventuell beide Kulturen verloren gehen.

Hier können Sie die Sendung "In der Ferne Heimat finden – Wie Migrant*innen sich ein bisschen Heimat nach Deutschland holen" nachhören.

Auszug aus dem Artikel von Marieke Kodweiß: "You are now unmuted: Von der Macht die Stimme zu erheben"

YOU ARE NOW UNMUTED - Von der Macht, die Stimme zu erheben.

Das Mikrofon geht an, eine Stimme spricht. In „Stimme“ steckt vieles drin, was das Freie Radio Wüste Welle mit dem Entwicklungspädagogischen Informationszentrum (EPiZ) in Reutlingen verbindet. Wer erhebt seine*ihre Stimme und wird zur mündigen Person? Welche Stimme wird unterdrückt und warum? Welche Sprache kommt bei dir an? Was brauchen wir, um einander zu verstehen?

Lesen Sie hier den Gastartikel des EPiZ im Wellenreiter 2021-04 von Marieke Kodweiß.