PEACE SOUNDS - Podcast mit dem Freien Radio Wüste Welle

Bilder und Geschichten von Gewalt, humanitärem Leid und Flucht strömen täglich durch die Medien. Willst du auch noch wissen, was derzeit im Sudan, in Sri Lanka oder Kolumbien passiert? Oder lieber nicht?

In der Podcast-Reihe “Peace sounds” wollen wir nicht die Augen verschließen. Aber wir suchen nach Vorbildern, die Mut machen und Wege für Veränderungen aufzeigen. Dafür sprechen wir mit Menschen, die sich in wenig beachteten Konfliktregionen für eine gerechtere und friedlichere Welt engagieren. Sie bieten autoritären Regimen, Diskriminierung und Militarisierung die Stirn, wehren sich gegen Landraub, Extraktivismus und Umweltzerstörung, sie trotzen Gewalt, Traumata und Hass. Mit Humor, gegenseitiger Fürsorge und Kreativität halten sie ihre eigene Hoffnung aufrecht, entwickeln gemeinsam politische Forderungen und mischen sich ein.

In den Gesprächen zeigen sie uns auf, was wir in Europa damit zu tun haben und was wir tun können, um gesellschaftliche Transformation in (Post)konfliktregionen zu unterstützen.

Frieden ist mehr als die Abwesenheit von Krieg. Peace sounds – wenn ihr wissen wollt, wie – schaltet ein!

In Kürze werden pädagogische Begleitmaterialien zur Arbeit mit den Podcasts bereitgestellt.
Alle Podcastfolgen sind beim Radio Wüste Welle oder gängigen Podcast-Portalen z.B. Spotify zu finden.

Peace sounds ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Freien Radio Wüste Welle, dem Entwicklungspädagogischen Informationszentrum Reutlingen und FAIRstrickt - Netzwerk für Faire Textilien, Menschenrechte und Klimagerechtigkeit. Es wird gefördert von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg.

Zurück