Blog

Für das Jahr 2019 hat das EPiZ (Programm „Bildung trifft Entwicklung“) einen Posterplaner entwickelt. Darin sind religiöse und kulturelle Tage, gesetzliche Feiertage, internationale Gedenktage und -wochen sowie bundesweite Veranstaltungen eingetragen.
Für die Rückseite des diesjährigen Kalenders, haben wir das Motto „Unsere Zeit zu handeln ist gekommen!“ ausgesucht. Menschen handeln überall und gestalten die Welt mit! Wir haben zehn Menschen aus den Bereichen Politik, Gesellschaft, Kultur, Umwelt und Ökonomie interviewt. Was treibt sie an? Was motiviert sie und was brauchen sie, um sich für eine global gerechte und zukunftsfähige Welt einzusetzen? Globales Lernen knüpft hier an: um Menschen in ihrem persönlichen, gesellschaftlichen und politischen Engagement zu stärken und Perspektiven zu eröffnen, wie Veränderung gelingen kann

Klartext reden!

Stefanie Schur, Übersetzerin für Leichte und Einfache Sprache und langjährige EPiZ-Mitarbeiterin hielt einen spannenden Impulvortrag über das Thema Leichte Sprache. Anhand von Beispielen aus dem Globalen Lernen wurden dann gleich schwierige Begriffe in eine verständlichere Sprache übersetzt. Was bedeuten eigentlich Begriffe wie Globaler Süden, Entwicklungszusammenarbeit und Nachhaltigkeit konkret? Die Ergebnisse wurden in kleinen Rollenspielen präsentiert. Das Fazit: gerade auch im Globalen Lernen ist es wichtig, komplizierte Sachverhalte klar und verständlich auszudrücken!

Beim anschließenden Austausch ging es dann um weitere Vorhaben und aktuelle Trends im Programm Bildung tfrifft Entwicklung und dem Chat der Welten.

Weihnachtskarte 2018, Erdkugel mit Menschen

Wir wünschen allen ein frohes Fest und ein gutes neues Jahr 2019!

Ihr EPiZ-Team

Schüler*innen diskutieren miteinander

27. November 2018: Workshop über die Schulpartnerschaft am Stromberg Gymnasium

Kakaoschote und Kakaobohnen

Eine Studie beweist: Schokolade ist gesund und lässt uns länger leben

Darüber streitet sich die Welt. Doch wer blickt hinter die Kulissen und stellt wichtige Fragen wie beispielsweise: „Woher kommt eigentlich die Lieblingssüßigkeit von vielen Menschen?“, „Wie sind die Arbeitsbedingungen der Menschen vor Ort?“  und „Welche Stationen durchläuft eine Tafel Schokolade, bis sie dann von uns im Laden gekauft werden kann?“

Was macht der "CHAT der Welten?"

Die Heiligen drei Könige auf Kamelen auf ihrem Weg nach Bethlehem

Alles rund um Weihnachten in aller Welt!

Wir haben unsere Bibliothek jeden Dienstag und Donnerstag von 14-17 Uhr in der Wörthstrasse 17, 72764 Reutlingen geöffnet oder senden Ihnen gerne auch per Fernleihe Buchpakete zu.

Einführung ins Globale Lernen am 10.10.2018 im EPiZ mit Rainer Schwarzmeier

Am Mittwoch gegen 14 Uhr begann der Einstieg in das Globale Lernen für Referendar*innen verschiedener Realschulen aus Baden-Württemberg. Anschaulich mit vielen Bildern und interaktiven Spielen wurde ihnen vermittelt was Globales Lernen bedeutet und welche Methoden angewendet werden können, um Kindern und Jugendlichen Themen des Globalen Lernen näher zu bringen. Vor allem das Weltspiel brachte alle Teilnehmenden ins Staunen. Wussten Sie z.B., dass ca. 60 % der Weltbevölkerung in Asien leben, während es in Afrika ca. 17 % sind?
Das Programm Bildung trifft Entwicklung wurde ebenfalls vorgestellt und die vielen Möglichkeiten genannt die es gibt, wie bspw. Referent*innen mit Wissen aus aller Welt für Vorträge in Schulklassen einzuladen. Auch die Bibliothek stand für die Referendar*innen offen und wird auch in Zukunft offen stehen. Sie können dort über rund 4.000 Medien zu Themenfeldern des interkulturellen Lernens und Bildung für nachhaltige Entwicklung ausleihen, egal ob Holzpuzzel mit den Ländern Afrikas oder ein Handyrohstoffkoffer, Bücher über (Un-)faire Kleidung und vieles mehr.

Wir sind in der Weltwerkstatt des EPiZ.

Am 24.09. hat hier die AG „Malen global mit allen Sinnen“ in der Weltwerkstatt mit der Referentin Rocío Rueda Oritz stattgefunden.
Um 14.45 Uhr sind die teilnehmenden Kinder vor Ort angekommen. Um 15 Uhr begann Rocío mit den Kindern. Sie bildeten zusammen einen Kreis rund die Weltspielplane. Sie präsentierte den Teilnehmer*innen die Kontinente der ganzen Welt auf der Weltspielplane. In diesem Kreis tanzten sie Salsa - einen modernen Gesellschaftstanz aus Lateinamerika, der paarweise oder in der Gruppe getanzt wird.
Danach saßen die Kinder auf den Kissen und die Referentin erzählte über ihr Heimatland Kolumbien. Auf die Präsentation über Kolumbien folgte das Malen. Heute entschied Rocío die Natur mit den Kindern zu malen.
Viertel vor vier war die AG vorbei. Die Kinder waren von der Referentin begeistert. Adios bis nächste Woche!
geschrieben von Amani, Praktikant aus der Elfenbeinküste, 24.09.2018

Seit Mai 2018 hat Deutschland seine natürlichen Ressourcen, die für 2018 theoretisch zur Verfügung stehen, bereits verbraucht. Bis zum Jahresende leben wir auf Kosten der Menschen im Globalen Süden und künftiger Generationen. Während Industriestaaten den Klimawandel am stärksten befördern, leidet der Globale Süden am stärksten unter den Folgen. Extreme Wetterlagen vernichten Ernten und zerstören Lebensräume, so dass Menschen hungern oder ihre Heimat verlassen müssen. Internationale Klimaabkommen und die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung wollen alle Länder weltweit stärker verpflichten, die Erderwärmung zu reduzieren und den Klimawandel zu stoppen.

Klimagerechtigkeit bedeutet, dass jeder Mensch auf der Erde die „gleichen Nutzungsrechte an der Atmosphäre“ hat und „dass alle gemeinsam Verantwortung dafür übernehmen, dass die Schäden durch die menschengemachte Erwärmung nach Möglichkeit vermieden, im Eintrittsfall aber ausgeglichen werden.“

Welchen Beitrag können wir zu einer klimagerechten Entwicklung leisten? Wie können sich lokale zivilgesellschaftliche Akteure und Kommunen, wie kann sich jede und jeder Einzelne in die Gestaltung und Umsetzung für mehr Klimagerechtigkeit einbringen?

Antworten auf diese und weitere Fragen wollen die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) und die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global sowie zahlreiche Kooperationspartner am Freitag, 19. Oktober 2018 finden. 

Anmeldung, Infos unter: https://sez.de/veranstaltungen/event/8396