Blog

Bienvenue - herzlich willkommen - welcome - bienvenidos

Herzlich willkommen, Mariam!

Unsere neue Freiwillige aus der Elfenbeinküste ist seit September da! Mariam unterstützt uns für ein Jahr, auf dem Foto ist sie schon dabei, in der Bibliothek mitzuhelfen.

Bericht zur ehrenamtlichen Mitarbeit im EPiZ

Hallo, ich bin Hannah und habe jetzt den letzten Monat beim EPiZ Reutlingen ehrenamtlich mitgearbeitet. Darauf gekommen bin ich, da ich mich spätestens durch meinen weltwärts-Freiwilligendienst in Kamerun für globale Themen interessiere. Wie hängt unsere Welt zusammen? Wie wirkt sich der Kolonialismus in der heutigen Zeit fort?

„Zusammen leben - zusammen wachsen“

Zusammen leben, zusammen wachsen.“ Dieses Motto soll in der diesjährigen Interkulturellen Woche konkret sichtbar werden. Wie wollen wir zusammen leben und was brauchen wir um wachsen zu können? Die Woche bietet die Möglichkeit sich für Menschenrechte und Menschlichkeit und damit gegen Rassismus und Vorurteile einzusetzen.
In der Hauptveranstaltung am Mittwoch, 25. September um 19:30 Uhr in der Stadtbibliothek Reutlingen, kommen Reutlinger Bürgerinnen und Bürger als Experten zu verschiedenen Bereichen des alltäglichen Lebens mit dem Soziologen Prof. Dr. Boris Nieswand ins Gespräch und bewerten das „Zusammen leben, zusammen wachsen“ in unserer Gesellschaft auf sowohl bundesweiter, als auch lokaler Ebene.
 

Während der Interkulturellen Woche bietet das Entwicklungspädagogische Informationszentrum (EPiZ) Reutlingen in der Wörthstr. 17 einen Medientisch zum Thema „Zusammen leben, zusammen wachsen“ an. Zusätzlich gibt es in der Bibliothek vielfältige Materialien zum Globalen und Interkulturellen Lernen.
Die Öffnungszeiten der Bibliothek: Di + Do, 14.00-17.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 07121/491060.

Workshop am 19. Oktober in Stuttgart mit Stefanie Schur (EPiZ-Mitarbeiterin und Übersetzerin für Leichte Sprache)

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit Leichter und Einfacher Sprache. Nach einer Einführung werden wir anhand von praktischen Beispielen aus dem Bereich des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung unser neu erworbenes Wissen vertiefen und zum Beispiel Pressemitteilung gut verständlich erstellen. Gerne können auch eigene Texte mitgebracht werden!

Lange Sätze, unbekannte Begriffe und Fremdwörter sowie komplizierte Formulierungen sind für viele Menschen schwer zu lesen. Im Alltag treffen wir zum Beispiel auf unverständliche Amtsbriefe und Antragsformulare sowie seitenlange Erklärungen.
Texte in Leichter und Einfacher Sprache sind anders!

 

Mittwoch, 9.10.2019, 10.00-16.00 Uhr im Globalen Klassenzimmer des Welthauses Stuttgart

Im Kita-Alltag, in dem das Thema Gerechtigkeit einen hohen Stellenwert erhält, bietet die Beschäftigung mit Aspekten des Fairen Handels eine gute Möglichkeit, das Thema Gerechtigkeit kindgerecht einzuführen und nebenbei gleichzeitig einen Beitrag zu den nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen (Agenda 2030) zu leisten. Dies ist das Anliegen der Projektstelle "FaireKITA", die Kitas im Rahmen des Projektbausteines „Faire Beschaffung in der KiTA stärken“ auf ihrem Weg dahin inhaltlich und mit Materialien unterstützt.

Amani, wie lange bist du schon in Reutlingen?

Ich bin Kanga Amani Koffi Desiré und komme aus der Elfenbeinküste. Dort studiere ich in Bouaké, Reutlingens Partnerstadt, Germanistik. Seit dem 3. September 2018 mache ich einen Bundesfreiwilligendienst im EPiZ. Das heißt, 11 Monate sind schon vorbei.

Welche Erfahrungen hast du in der Arbeit im EPiZ gemacht?

Im EPiZ habe ich viele Erfahrungen gesammelt.

Was waren deine schönsten Erlebnisse in Deutschland?

Meine schönsten Erfahrungen waren:

- die Seminarteilnahme am Stromberg-Gymnasium in Vaihingen an der Enz zum Thema Schulpartnerschaften mit Kafalo Sekongo

- die Podiumsdiskussion mit dem Titel „Global Citizens“ in Mannheim

- die Radiosendung mit dem freien Radio Wüste Welle Tübingen mit Marieke Kodweiss

- der Actionbound „Der Mode auf der Spur“ in Tübingen im Rahmen der "FairStrickt" Woche

- der EPiZ-Betriebsausflug zur BUGA in Heilbronn und dem Besuch des Weltgartens

- die Seminare bei der Diakonie mit Maria Dörnemann

- meine Reisen nach Berlin und Bern

- die Teilnahme am graffiti-und streetartmeeting mit anderen Freiwilligen aus Bouaké

- meinen Urlaub mit meiner Gastfamilie in Rieden am Forggensee im Allgäu. Da habe ich meine erste Schifffahrt auf dem Forggensee gemacht und den Tegelberg und Branderschrofen bestiegen.

Team des EPiZ auf der Bundesgartenschau

„Willkommen im Weltgarten! Wir wollen hier mit spannenden Erlebnisstationen vielfältige Samen für eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft auf unserem Planeten säen!“ – mit diesen Worten begrüßte die DEAB Mitarbeiterin Karin Wirnsberger das EPiZ-Team im Weltgarten des DEABs auf der Bundesgartenschau.

 

Am 8. Juli 2019 öffnete die Weltwerkstatt des EPiZ ihre Türen für Akteur*innen der (entwicklungspolitischen) Bildungsarbeit und Mitstreiter*innen für globales Lernen. Die Weltwerkstatt ist seit 2016 eine Erweiterung des Globalen Klassenzimmers im EPiZ. Sie ist ein außerschulischer Lernort, der neue Perspektiven fördert und Globalem Lernen, Empowerment, Transkulturellem Lernen und kreativem Handeln Raum bietet.

Nach einem Einstieg auf der Weltspielplane wurde auf vergangene Aktionen zurückgeblickt und zukünftige Projektideen entwickelt. Einige Referierende des Programms „Bildung trifft Entwicklung“ (BtE) stellten ihre Arbeit in der Weltwerkstatt vor. Als Raum der Begegnung ist die Weltwerkstatt ein Ort für verschiedene außerschulische Projekte geworden. Dieses Schuljahr kommen beispielsweise Grundschüler*innen der Jos-Weiss-Schule wöchentlich in der Weltwerkstatt zusammen, um gemeinsam in den AGs „Malen global mit allen Sinnen“ und „Straßenkunst in Lateinamerika“ ihre Perspektiven zu wechseln. Referentin Rocío Rueda Ortiz erzählte eindrucksvoll wie durch die Arbeit in der Weltwerkstatt das Vertrauen auf die Potenziale und die Selbstverwirklichung der Kinder und Jugendlichen gestärkt werden kann. Und wie sie selbst ihre in Kolumbien begonnene Suche nach Gerechtigkeit in ihrer Arbeit bei BtE fortsetzen konnte. Die Projektleiter*innen Rainer Schwarzmeier und Marieke Kodweiß sprachen ihren besonderen Dank an die Referierenden aus.

Während der zweiten Hälfte der Veranstaltung wurden gemeinsam Zukunftspläne für die Weltwerkstatt geschmiedet. Es wurden viele mögliche Themen und Formate entwickelt, sodass die Teilnehmenden die Veranstaltung mit neuer Motivation und dem Kopf voller Ideen verließen.

Für mehr Information zur Weltwerkstatt und möglichen Kooperationen finden Sie hier unsere Broschüre „Willkommen in der Weltwerkstatt – Grenzenlos kreativ!“

Die Kiste enthält Informationen, Spiele, Kopiervorlagen und didaktische Anregungen für die Arbeit Vorschulkindern. Der Fokus liegt des Bildungsmaterials liegt auf dem positiven Frieden und zielt auf ein gutes und friedliches Zusammenleben in einer global verknüpften Welt. Kerngedanke ist das "Philosophieren mit Kindern", bei dem die Kinder durch offene und zirkuläre Fragen zum Nachdenken angeregt werden.

Cover Poster Greenpeace
Copyright: www.greenpeace-magazin.de/warenhaus/produkt/plakat-gruene-innovationen

Am 18.06. kamen Studierende der Sozialen Arbeit der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg (Campus Reutlingen) ins Globale Klassenzimmer des EPiZ, um sich anstatt mit ihrem eigentlichen Seminarthema „Ästhetik, Kultur und Medien“ mit Fragen der Globalisierung  zu beschäftigen.

Aufgerufen wurde dazu bundesweit im Rahmen der Scientists4Future Bewegung. Unter dem Motto „#LecturesForFuture“ wurden alle Lehrende an Universitäten und Hochschulen dazu eingeladen, zwischen dem 14. Und 20. Juni 2019 ihre bestehende Lehrveranstaltung durch ein mit dem Klimawandel verbundenes Thema zu ersetzen und dadurch deutlich zu machen, dass bezüglich des menschengemachten Klimawandels dringender Handlungsbedarf besteht.