„Die Corona-Krise ist ein Weckruf an die Menschheit,
mit Natur und Umwelt anders umzugehen.
Der Immer-Weiter-Schneller-Mehr-Kapitalismus
der letzten 30 Jahre muss aufhören.“

Dr. Gerd Müller
Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Öffnungszeiten und Kontakt

Dienstag und Donnerstag
14 bis 17 Uhr oder nach telefonischer Absprache

Tel: 07121/ 9479980
E-Mail: info@epiz.de

Medientipp September 2020



Adam Lessing: Nachhaltig investieren gegen den Klimawandel

Die brennendste Frage unserer Zeit, der Kampf gegen den Klimawandel, erfordert immense Investitionen. Woher kann das Geld dafür kommen? Elektroautos brauchen nicht nur Ladestationen, sondern auch riesige neue Stromnetze, um den Ökostrom von den Wasserkraftwerken und Windparks zu den Verbrauchern zu bringen. Neue Eisenbahntrassen müssen gebaut, CO²-Filter installiert und eine schier unüberschaubare Anzahl an Wohnungen thermisch isoliert werden. Die Europäische Union schätzt den Finanzbedarf für die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens auf jährlich 180.350 Mrd. Euro. Um Geld in diese Investitionen umzulenken, wendet sich die EU an Versicherungen, Pensionskassen und Investmentfonds, die das Geld von Privatanlegern langfristig verwalten. Jeder muss sich also fragen: Will ich - auch durch mein Geld und meine Investitionen - den Kampf gegen den Klimawandel unterstützen?