drucken

    Bildung trifft Entwicklung

    Mit uns:
    Globales Lernen mit Zurückgekehrten aus der Entwicklungszusammenarbeit, aus entwicklungspolitischen Freiwilligendiensten und mit Menschen aus Ländern des globalen Südens

    Das Programm

    Bildung trifft Entwicklung (BtE)...

    … will zu einer nachhaltigen, sozialverantwortlichen Gestaltung von Globalisierung in Deutschland beitragen. Es bezieht sich auf die Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDG) der Vereinten Nationen und den Beitrag des Globalen Lernens, eine zukunftsfähige Entwicklung für alle zu schaffen.

    Laden Sie hier unser Faltblatt herunter.

    Wer kann sich an uns wenden?

    Alle Bildungseinrichtungen sind uns willkommen.
    Von Kitas (ab 4 Jahre), Grundschulen, Sekundarschulen, Berufsschulen, Einrichtungen der Jugendbildung, Universitäten, Kirchen bis zu Senioreneinrichtungen und anderen interessierten Organisationen.

    Unsere Angebote

    … passen wir Ihren Bedürfnissen und Zielgruppen an.
    … erleichtern Lehrenden den Unterrichtsalltag.
    … sind nah dran an den Anforderungen der Bildungspläne.
    … können unbürokratisch angefordert werden.

    Suchen Sie …

    ... Referent/innen? Wir bieten Ihnen authentische Erfahrungen.
    Wir vermitteln Fachkräfte aus der Entwicklungszusammenarbeit, Freiwillige und Menschen aus Ländern des globalen Südens. Die Veranstaltungen orientieren sich an den Lebenswelten der Teilnehmenden und zeigen auf, wie diese auf vielen verschiedenen Ebenen mit anderen Regionen der Welt in Verbindung stehen. Hier erfahren Sie mehr über unsere BtE-Referent/innen.

    … Fort- und Weiterbildungen zu Globalem Lernen? Wir bieten Lehrenden, Erzieher/innen und Multiplikator/innen konkrete inhaltliche und methodische Anregungen für ihre pädagogische Praxis. Gerne kommen wir auch zu Fachkonferenzen und Studientagen.

    … Beratung zur Gestaltung von Unterricht und Projekttagen? Vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Zu unseren Themenangeboten haben wir vielfältige Materialien in unserer EPiZ-Bibliothek. Wir geben methodische Anregungen für die Praxis und vermitteln Kontakte zu weiteren Organisationen.

    Lernen am außerschulischen Ort

    Für die Veranstaltungen steht im EPiZ das „Globale Klassenzimmer“ zur Verfügung. Das „Globale Klassenzimmer“ in Reutlingen kann zwar nicht fliegen, hat sich jedoch als besonderer Lernort globalen Lernens etabliert – ein Raum, der Lust auf Veränderung, politisches Engagement und kritischen Konsum wecken kann. Die Referent/innen kommen aber auch an Ihre Schule oder Einrichtung.

    Unsere Basis: Globales Lernen

    Globales Lernen blickt aus sozialer, ökologischer, ökonomischer, kultureller und politischer Perspektive auf die Welt und geht methodisch ganzheitlich vor. Es stellt eine Verbindung vom Weltgeschehen zum eigenen Leben her und zeigt Möglichkeiten auf, sich selbst aktiv für eine gerechtere Welt einzusetzen.

    In unserer EPiZ-Bibliothek

    … können Sie sich zu Themen des Globalen Lernens und Bildung für nachhaltige Entwicklung informieren. Infos zu Medienangebot, Beratung, Ausleihservice, Online-Katalog und Kontaktdaten finden Sie unter www.epiz.de/bibliothek/.

    Unsere Themen...

    ... ergeben sich aus der Vielfalt der Kompetenzen und Erfahrungen unserer Referent/innen. Sie beziehen sich auf globale Zusammenhänge und bilden durch ganzheitliches Lernen Brücken zu unserem Leben::

    • Armutsbekämpfung, Armut – Reichtum
    • Frieden, Konfliktbearbeitung
    • Umwelt, Ressourcenschutz (Wälder, Böden, Luft)
    • Klima, Energie, Wasser
    • Deutsche und internationale Zusammenarbeit, Arbeiten im Projekt
    • Frauen, Gender
    • Gesundheit, HIV/Aids
    • Fairer Handel, Weltwirtschaft
    • Tourismus, Ökotourismus
    • Städtische Entwicklung
    • Menschenrechte, Demokratieförderung
    • Migration
    • Interkulturelles Lernen, Werte und Normen, Vorurteile, Klischees
    • Religionen
    • Kinder in anderen Ländern (Kinderalltag, Kinderrechte, Kinderarbeit, Kinderspiele)
    • Alltag in anderen Ländern
    • Ernährung
    • Biodiversität

    Wichtige Informationen für Veranstalter/innen, die Referent/innen des Programms Bildung trifft Entwicklung (BtE) einladen:

    Das Programm (BtE) wird finanziert vom BMZ und den Mitteln der Diözese Rottenburg/Stuttgart. Auf eine kleine Eigenbeteiligung können wir jedoch nicht verzichten.

    Die Beträge setzen sich wie folgt zusammen:
    1) Veranstaltungen bis 2 Zeitstunden = 20 Euro pro Referent/in
    2) Veranstaltungen ab 2 bis 4 Zeitstunden = 25 Euro pro Referent/in
    3) Veranstaltungen über 4 Zeitstunden = 35 Euro pro Referent/in.

    Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

    Träger von "Bildung trifft Entwicklung"

    "Bildung trifft Entwicklung" (BtE) ist ein bundesweites Programm, das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert und vom Arbeitskreis Eine Welt Reutlingen e.V., dem Eine Welt Netz NRW,  dem Eine-Welt-Netzwerk Thüringen (EWNT), vom Institut für angewandte Kulturforschung e.V. (IFAK) und Engagement Global gGmbH getragen wird.

    Die zentrale bundesweite Einstiegsseite des Programms finden Sie unter: www.bildung-trifft-entwicklung.de

     

    Kontakt zum Programm "Bildung trifft Entwicklung" in Baden-Württemberg

    Rainer Schwarzmeier (Koordination)                                                

    Tel.: 07121/ 9 47 99 81, Fax: 07121/ 49 11 02

    epiz(at)bildung-trifft-entwicklung.de  
    www.bildung-trifft-entwicklung.de

     

    Aktuelles

    * Alle Seminare  zur entwicklungspolitischen Bildung des Programm "Bildung trifft Entwicklung" für das Jahr 2016 gibt es hier (4,3MB).