Außerschulische Lernorte

"Bücher weg, Jacken an, Vesper nicht vergessen!" - Außerschulische Lernorte bieten eine einmalige Chance, vor Ort und mitten im Leben zu lernen. Das gilt für Schulklassen genauso wie für alle Gruppen der außerschulischen Bildung.

Globales Klassenzimmer und Weltwerkstatt

Das Globale Klassenzimmer kann zwar nicht fliegen, hat sich jedoch als Lernort außerhalb von gewohnten Schulgebäuden bewährt – ein Zimmer, das seinen Gästen die ganze Welt eröffnet und gleichzeitig Handlungsalternativen für die Eine Welt aufzeigt.
Vielfältige und ganzheitliche Lernmethoden wecken die Lust auf Veränderung, politisches Engagement und kritisches Konsumverhalten. Das Raumkonzept ist auf Globales Lernen und partizipative Lernformen abgestimmt.

Ehemalige Fachkräfte aus der Entwicklungszusammenarbeit, Freiwillige und Menschen aus Ländern des globalen Südens stehen als erfahrene Referent*innen des Programms „Bildung trifft Entwicklung“ zur Verfügung. Gemeinsam entdecken wir Möglichkeiten, die Globalisierung jetzt gerecht zu gestalten.

Wir unterstützen Sie auch gern, wenn Sie vor Ort Ihr „Globales Klassenzimmer“ einrichten wollen. Oder mieten Sie unser Globales Klassenzimmer für Ihre eigenen Einzelveranstaltungen oder Seminare.

Weltwerkstatt - Grenzenlos kreativ

Kursabschluss in der Weltwerkstatt

Die Weltwerkstatt ist eine Erweiterung des Globalen Klassenzimmers im EPiZ und ist besonders für kreative Bildungsangebote geeignet. Sie öffnet einen Raum für Begegnungen zwischen Menschen und über Sprachbarrieren hinweg. Ein Schwerpunkt sind Themen rund um Migration und Flucht. Wir arbeiten mit migrierten und geflüchteten Menschen zusammen und gestalten gemeinsame Lernräume. In der ehemaligen Modellbauwerkstatt schaffen wir ein fortlaufendes Angebot u.a. für Kinder und Jugendliche und verbinden Globales Lernen mit künstlerisch-kreativem Arbeiten. Hier können Sie unseren Informationsflyer über die Weltwerkstatt herunterladen.

Unsere Räume werden von Schulklassen und allen interessierten Gruppen jeder Altersgruppe

  • für regelmäßige Bildungsangebote,
  • für Workshops und Projekttage,
  • für Abendveranstaltungen,
  • für Fortbildungen und Treffen genutzt.

Weitere Themen, um die es in der Weltwerkstatt gehen kann, sind z.B. Frieden, Vorurteile, Menschenrechte und nachhaltige Entwicklung. Gerne besprechen wir mit Ihnen, welches Thema und welcher Rahmen für Sie passend sind.

 

Themen aus der Praxis

  • Klischees über Migrant*innen und Deutsche (Schüler/innen Sek I und II)
  • Kritisches Denken (Schüler/innen Sek I und II)
  • „Malen global mit allen Sinnen“ – mit künstlerischen Mitteln kommunizieren, die zwischenmenschliche Sensibilität fördern und das Selbstvertrauen stärken (Grundschule, Internationale Vorbereitungsklassen)
  • Fortbildungen zu „Transkultureller Sensibilisierung“ für Pädagog*innen aus der Arbeit mit Migrant*innen und Geflüchteten
  • „Theater der Vielfalt“ - verschiedene Ausdrucksformen ausprobieren, Erfahrungen mit kurzen Theater-Szenen machen. Künstlerisch werden so Brücken untereinander gebaut. (Grundschule, Internationale Vorbereitungsklassen)


Wir freuen uns auf Ihre Anfragen:
Entwicklungspädagogisches Informationszentrum (EPiZ)
Regionale Bildungsstelle Baden-Württemberg des
Programms „Bildung trifft Entwicklung“
Wörthstraße 17 | 72764 Reutlingen
Telefon: 07121 - 9 47 99 81
Telefax: 07121 - 49 11 02
E-Mail: bildung-trifft-entwicklung@epiz.de

Im Auftrag von Engagement Global gGmbH, Trägerin des Programms „Bildung trifft Entwicklung“