Globales Lernen

... bedeutet für uns, mit Ihnen in Zeiten der Globalisierung zu lernen.

Wir nehmen globale Zusammenhänge unter die Lupe:
Welche Rolle und Verantwortung haben wir in der Weltgesellschaft? Kritisch und optimistisch entwickeln wir Zukunftsvisionen von einer gerechten, friedlichen Welt, in der natürliche Ressourcen geschont werden. So entdecken wir gemeinsam Möglichkeiten, die Globalisierung jetzt gerecht zu gestalten.

Internationale Bildungspartnerschaften

Durch eine Schulpartnerschaft mit einer Schule aus einem Land des Südens wird Globales Lernen für Kinder und Jugendliche besonders anschaulich, spannend und lebensnah. Deshalb ist ein wesentlicher Baustein unserer Arbeit, internationale und interkulturelle Kontakte mit Partner*innen aus den Ländern des Südens möglich zu machen, durch die das Lernen über globale Zusammenhänge und in globalen Beziehungen stattfinden kann. Wir beraten und begleiten Sie gerne dabei.

„An einer Schulpartnerschaft kommt man heute eigentlich gar nicht mehr vorbei!“, so die Bemerkung einer erfahrenen Lehrerin. Damit gemeint war Partnerschaftsarbeit mit Schulen in den Ländern des Südens. Vor dem Hintergrund der Herausforderungen, die durch die globalen Zukunftsfragen und die Internationalisierung von Wirtschaft, Bildung und Kultur den nächsten Generationen gestellt werden, leuchteten wir in dieser Fortbildung die Bedingungen für Schulpartnerschaften aus.

Dabei fanden die Besonderheiten von Partnerschaften mit Schulen in Ländern des Südens Berücksichtigung, z. Bsp. räumliche Entfernung, sprachliche Hürden, Unterschiede in den Lebensbedingungen und kulturelle, sowie religiöse Diversität. Sie müssen bei der Ausgestaltung von neuen oder Belebung von alten Partnerschaften berücksichtigt werden.

Lassen Sie sich von der Tagungsdokumentation "Am Unterschied lernen! Schulpartnerschaften in Baden-Württemberg" in 2010 inspirieren.