Unsere Projekte und Programme

Um Ihnen einen optimalen Service für Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung bieten zu können, bauen wir an unserem "Haus des Globalen Lernens" ständig weiter. Das Haus wird gestützt und getragen von Programmen und Projekten, die sich gegenseitig ergänzen. 

Seit Februar 2017 gibt es im Rahmen des Programms „Tanz und Theater machen stark“ ein Projekt vom Figurentheater interface, dem soziokulturellen Zentrum franz.K und dem Entwicklungspädagogischen Informationszentrum EPiZ Reutlingen, das die künstlerischen Möglichkeiten des Figurentheaters mit Globalem Lernen verbindet.

Kontakt

Informationen zum Projekt bei Karin Ersching (Projektleitung) : 0152/ 33826599
Anfragen zur Weltwerkstatt an: bildung-trifft-entwicklung@epiz.de

Figurentheater „interface – Gib dem Kasper eine Chance!"


Mit Theater die Welt bewegen - Bist Du dabei?

… Figuren bauen,
Theater spielen,
Musik machen,
Bühnentechnik,
mal jemand anders sein, …

Für Jugendliche zwischen 15-18 Jahren.

Intensiv-Workshops an drei Wochenenden in der Weltwerkstatt im EPiZ. Danach wöchentliche Treffen donnerstags und weitere Intensiv-Workshops an 3 Wochenenden. Präsentation auf dem „inter.komm“-Festival im Juli (im franz.k).

Teilnahme kostenlos!

Seit Februar 2017 gibt es im Rahmen des Programms „Tanz und Theater machen stark“ ein Projekt vom Figurentheater interface, dem soziokulturellen Zentrum franz.K und dem Entwicklungspädagogischen Informationszentrum EPiZ Reutlingen, das die künstlerischen Möglichkeiten des Figurentheaters mit Globalem Lernen verbindet.

Zielgruppe sind Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren mit und ohne Migrationsbiographie, die Lust haben, gemeinsam Figurentheaterszenen zu erarbeiten - mit allen dazu gehörenden Bausteinen vom

  • Figurenbau und Szenenentwicklung,
  • über Musik und Technik bis zur
  • Präsentation und (Video-)Dokumentation der Ergebnisse.
Das Medium Figurentheater wird zielgruppengerecht eingesetzt, um eine kreative Auseinandersetzung mit den Themen Perspektivenwechsel und Identität zur Stärkung zentraler Kompetenzen anzuregen. Dabei stehen nicht der sprachliche und schriftliche Ausdruck, sondern das gemeinsame Lernen über praktische Erfahrungen (z.B. Bühnentechnik, Video) und Improvisationstechniken (z.B. szenisches Spiel, Musik) im Mittelpunkt. 

Gerne informieren wir sie – per Mail oder in einem persönlichen Gespräch – detaillierter über das Projekt. Es besteht zudem die Möglichkeit, dass wir das Projekt beispielsweise im Unterricht vorstellen und Fragen vor Ort beantworten.
 
Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!